Schritt Eins Predigen Sie etwas Einfaches

Sie wissen, dass soziale und politische Prozesse komplex sind. Aber sorgen Sie dafür, dass nur Sie das wissen. Als Demagoge ist es Ihre Aufgabe, den Dschungel der politischen Probleme zu roden und das Bild eines übersichtlichen Gartens zu zeichnen. Wollen Sie Demagoge sein? Tun Sie so, als ob alles ganz einfach wäre. Noch besser wäre es, wenn Sie Ihre einfachen Antworten auf komplizierte Fragen selbst glauben. Also: Ausländer sind kriminell, Politiker korrupt, Beamte faul.

Die Arbeitslosigkeit, so wie Jörg Haider sie meint, passt in sein Weltbild. Haider, unser Paradedemagoge, teilt die Bevölkerung in Gut und Böse. Seine Anhänger beschreibt er als Menschen, die brav ein ganzes Jahr arbeiten. Und aus der Masse von Arbeitslosen pickt er sich Personen heraus, die ein halbes Jahr arbeiten und dann das Sozialsystem ausnützen. Sie werden als "die Anderen" definiert. Klar, dass sich seine Zuhörer immer zu den Guten zählen.

Schritt Zwei Teilen Sie die Welt in "die Wir" und "die Anderen"

"Die Wir" sind gut, "die Anderen" böse. Vermeiden Sie jede positive Aussage über "die Anderen", und ignorieren Sie deren Motive. Loben Sie hingegen alles, was "die Wir" tun. Fragen Sie niemals nach deren Absichten, Handlungen oder Motiven. "Die Wir" werden von "den Anderen" bedroht. "Die Wir", das sind zum Beispiel ehrliche, arbeitssame, kleine Leute/Österreicher/Arbeiter, die von monatlich sechs- bis siebentausend Schilling (1000 Mark, Anm.d.Red.) leben müssen , die vom System bedroht werden.

Haider aktiviert und verstärkt Ängste und lenkt sie auf die Feinde um: Eine ganze Soldatengeneration ist von falscher Geschichtsschreibung bedroht, das freie Unternehmertum vom Kartellkapitalismus, leistungsorientierte Bürger vom Sozialstaat oder erfolgreiche Betriebe von der Bürokratie der großen Koalition. Negativthemen überwiegen in der politischen Arbeit der FPÖ. Es geht stets um den Kampf gegen "die Anderen".

In diesem Kampf ist Haider ein kreativer Sprachschöpfer. Durch ihn wurde die politische Diskussion in Österreich mit neuen Begriffen bereichert, die vorher so nicht verwendet wurden: Altparteien, Bettlerrepublik, Bonzen, Diebsgesindel, Diskutantenstadel, Einheitspartei, Entwicklungsdemokratie, Funktionärsparadies, Gaunerrepublik, Gesindel, Gruselkabinett, Korruptionäre, Lizenzparteien, Nachtwächterregierung, Operettenstaat, Pfründenwirtschaft, Politbonzen, Postenschacher, Privilegienritter, Privilegiensumpf, Raubritter, Skandalbrüder, Sozialschnorrer, Sozialmissbrauch, Staatszirkus, Zwangskammernsystem .