Ein großes, ein ganz großes Wort von Lessing. Nathan der Weise, vierter Akt, siebte Szene. Nathan erzählt, wie im Orte Gath die Christen alle Juden ermordet hatten, darunter auch seine Frau und seine sieben Söhne. "Als Ihr kamt", sagt er dem Klosterbruder, "als Ihr kamt, hatt' ich drei Tag' und Nächt' in Asch' / Und Staub vor Gott gelegen, und geweint ... Gezürnt, getobt, mich und die Welt verwünscht

/ Der Christenheit den unversöhnlichsten / Haß zugeschworen ..." Doch dann, dann "kam die Vernunft allmählig wieder. / Sie sprach mit sanfter Stimm' ..."

Sie sprach mit sanfter Stimm' zu Nathan: "Und doch ist Gott!" Was aber spricht die Vernunft mit sanfter Stimme zu uns, nach diesem grauenvollen Tag, als ein stilles Kind von einem rasenden Kampfhund zerrissen wurde? Sie widerspricht der Empörung nicht: Kampfhunde sind eine Pest, wohl wahr, Pest raus, Pest weg, Pest aus!

Aber, sagt die sanfte Stimme der Vernunft, nachdem der große Zorngesang von Bild bis Spiegel langsam abgeschwollen ist: Aber ... was kommt dann? Was kommt, wenn die Kampfhunde alle getötet sind? Kommen dann die Kampfspinnen? Die Kampftauben? Was wird als Nächstes abgerichtet? Der Kampfgeist wird neue Wege finden, Fleisch zu werden. Oder Stahl und Blech. All die präparierten Gaspistolen, Luftgewehre ... Und was machen wir mit den Kampfautos, die mit 180 durch die Tempo-30-Zone, die Spielstraße brettern? Mit den Kampfmotorrädern, die röhrend durch die Gassen wüsten, von einem Pastor jedes Jahr vor dem Hamburger Michel noch aufmunternd abgesegnet? Was machen wir mit all den tiefer gelegten, frisierten, mit all den scharf gemachten Dingen, Tieren ...

Menschen?

Ja, so fragt uns die sanfte Stimme der Vernunft, was machen wir mit all den frustrierten Männchen, Kampf-Männchen, jetzt, wo es hierzulande keine richtigen Kriege mehr gibt (nur so ein paar Fusionsschlachten, in denen die Sommers und Schrempps und Piëchs ihr Kampfvokabular spazieren führen)? Jetzt, da sich keiner mehr im grauen Rock austoben kann "für sein geliebtes Vaterland" - wie es in den geisterhaften FAZ-Todesanzeigen mit dem Eisernen Kreuz immer noch so endsieggewiss heißt? Was machen wir mit all den Amok-Männchen, mit all dem Hass, der ziellosen Aggression? Wegschließen?

Wegoperieren? Gentherapieren?