Was hat diese Frau nicht alles überlebt: Krebs, Gift, Sprengstoff, einen Helikoptercrash und etliche Mordanschläge ihrer Exmänner. Jetzt ist die Serienheldin Amanda Woodward zum ersten Mal wirklich am Ende. Nächsten Samstag läuft nach sieben Jahren die letzte Folge von Melrose Place . Wir werden sie vermissen, die skrupellose Geschäftsfrau, durch die wir einmal pro Woche unsere fiesesten Seiten ausleben durften. Fehlen wird uns auch die immer wieder verblüffende Ankündigung im Vorspann: Special Guest Star - Heather Locklear as Amanda. Ein Running Gag?

Geschäftssinn, wissen die Zuständigen bei RTL. Die Schauspielerin hielt sich so die Möglichkeit offen, ihre Gage von Folge zu Folge neu zu verhandeln. Wie Woodward verdient auch Locklear ein paar Mark in der Werbebranche - allerdings nicht als Chefin einer Agentur, sondern als Modell. Für L'Oréal verkauft sie Lippenstifte, Shampoo und Coloration mit dem Satz "Weil ich es mir wert bin".

Weiblichen Fans macht sie vor, wie eine selbstbewusste Frau mit Männern konsequent umgeht. Amanda-Regel Nummer eins: Erst kommt die Arbeit, dann der Kerl. Regel Nummer zwei: Keine halben Sachen. Heather dagegen! Jahrelang hat sie sich mit Schlagzeuger Tommy Lee herumgeschlagen, den sie danach an die noch blondere Pamela Anderson abtrat. Amanda würde sich von so einem mittelmäßigen Drummer höchstens einmal verprügeln lassen und dann eiskalt einen Killer auf ihn ansetzen. Auch mit dem derzeitigen Rockmusiker an Hea-thers Seite könnte Amanda wohl schlecht leben, denn der ist ständig auf Tour und kaum zu kontrollieren. Locklear ist mit dem Gitarristen von Bon Jovi, Richie Sambora, verheiratet.

Richtig zu beneiden ist Locklear eigentlich nur darum, dass sie auch mit 38 knackig aussieht. Es gibt Äußerungen von ihr wie "I love to eat! I eat so much!", und laut dem Magazin InStyle beschränkt sich ihr Workout darauf, Shoppen zu gehen und ihre Tochter Ava mit dem Staubsauger durch die Wohnung zu jagen.

Natürlich muss sich auch Amanda für ihr Aussehen nicht krumm legen. Ab und zu geht sie mal joggen, Staubsaugen sah man sie nie und obwohl kinderlos, sieht sie genauso großartig aus wie Heather. Außerdem ist Amanda derart launisch, wie die stets offensiv gutgelaunte Heather es sich wohl nie trauen würde. In der amerikanischen Frauenzeitschrift Redbook beschreiben ihre Freunde sie als guten Kumpel. Irgendwie klingt das so gar nicht nach dem harten Miststück Amanda, die sogar ihren Drehbuchschreiber in den Wahnsinn getrieben haben dürfte. Jetzt, kurz vor Schluss, hat er ihr die Agentur weggenommen und will ihr noch einen Mord anhängen.

So weh uns das tut, die Businessfrau scheidet voraussichtlich etwas demoliert aus dem Seriengeschäft. Heather Locklear hat Amanda Woodward überlebt. Von Herbst an ist Locklear auf ProSieben an der Seite von Michael J. Fox zu sehen: In der Politsitcom Chaos City spielt sie die Wahlkampfhelferin Caitlin Moore, eine gutherzige und stets lustige Frau. Hilfe! Wo bleibt Amanda? Sie wäre bestimmt keine Wahlkampfgehilfin, sondern Spitzenpolitikerin. Und auf jeden Fall hätte sie besser verhandelt. Sie hätte bestimmt durchgesetzt, dass in jeder Folge ihr angestammter Titel im Vorspann erscheint: Special Gueststar - Amanda Woodward.