Entsprechend der drei Stationen eines lebensbegleitenden Bildungsweges: Schule, Hochschule und Erwachsenenbildung sollen die entsprechenden Bildungsinstitutionen ab sofort in Europa intensiver vernetzt werden. Der Austausch erfolgt ausschließlich bilateral über die nationalen Agenturen. Auf den "Wegen nach Europa" sollen sich nach Aussagen der Bundesbildungsministerin vor allem die gut ausgebildeten Fachkräfte der IT-Branche machen. Bisheriges Manko: Noch nicht alle europäischen Staaten sind ausreichend auf "Sokrates II" vorbereitet, so dass der Start nicht überall erfolgen kann.

© 2000 DeutschlandRadio, Campus & Karriere