Douglas Daft: Das ist die Reaktion von Menschen, die mit der Globalisierung eine Bedrohung ihres persönlichen Lebensstils verbinden und nicht ihren klaren Nutzen sehen - zum Beispiel sinkende Kosten von Gütern und Diensten, ihre Verfügbarkeit und ihre bessere Qualität. Außerdem fürchten sie die Geschwindigkeit, mit der sich die Dinge heute wandeln. Und weil Demonstranten nun mal auf ihre Sache aufmerksam machen wollen, gibt es manchmal Scherben.

DIE ZEIT: Aber die Globalisierungsgegner nehmen sich multinationale Unternehmen vor. In Australien stülpten sich Demonstranten vor kurzem riesige Colabüchsen über, um gegen Coke und für eine bessere Umwelt zu protestieren -

Daft: - und wir haben uns später mit ihnen getroffen und einen sehr guten Dialog begonnen. Warum es gegen Multis geht? Wenn Demonstranten vor einem Tante-Emma-Laden protestieren, schaut keiner hin - aber das sieht anders aus, wenn Coca-Cola zur Zielscheibe wird.

DIE ZEIT: Coca-Cola ist für manche Kritiker ein Symbol für die Macht, die Arroganz und die Konsumkultur Amerikas.

Daft: Wenn wir so wahrgenommen werden, dann haben wir etwas falsch gemacht. Normalerweise ist das nicht Coca-Colas Image. Im letzten Jahr sind uns allerdings ein paar Fehler unterlaufen, die vielleicht zu diesem Eindruck geführt haben. Bis in die sechziger Jahre standen wir zunächst einmal für all das, was gut an Amerika ist. Danach wurde unser Image das eines internationalen Unternehmens. Wir arbeiten in 200 Ländern, im Konzern werden 126 Sprachen gesprochen. Wenn mich jemand fragt, wo mein Büro ist, lautet meine Antwort: dort, wo ich gerade bin.

DIE ZEIT: Auch das macht den Globalisierungskritikern Angst: Sie fürchten Weltkonzerne wegen ihrer Macht, ihrer weltweiten Präsenz und ihres Einflusses auf das Leben der Menschen rund um den Globus.

Daft: Deshalb sagen wir, dass wir zum Bestandteil des lokalen Gemeinwesens werden müssen. Unser Ziel ist: Coca-Cola soll überall erhältlich sein. Gleichzeitig muss aber unsere Marke bei jedem Einzelnen für etwas stehen, das für ihn relevant ist.