Sonnenbrand auf dem Kopf? Kein Handtuch? Bei der Demo den Arm gebrochen?

Geburtstagsfeier und kein Tischtuch? Lauter lösbare Probleme für den Palli-Träger. Vielleicht hilft der Stoff auch, den Schmerz nach Tragödien wie dem Absturz der Airbus-Maschine über dem Persischen Golf am 23. August leichter zu ertragen: das Vielzwecktuch, das ursprünglich einmal vor Sonne und scharfen Wüstenwinden schützen sollte, als Trauerschleier beim Gebet.

Weltweit bekannt wurde die folkloristische Textilie durch das politische Engagement des Palästinenserführers Jassir Arafat, 71, dessen Lieblingskopfbedeckung es ist.

Die ursprüngliche Signalwirkung, die es als Rebellenschal am Hals des PLO-Führers hatte, ist allerdings ein wenig verkommen, seitdem auch gewöhnliche Gangster, wie die Kidnapper auf der philippinischen Insel Jolo, sich das bunte Tuch in Rambo-Manier um den Kopf binden. Wenigstens optisch mag sich so mancher in die Nähe des charismatischen PLO-Führers begeben, der es immerhin vom Terroristen zum Friedensnobelpreisträger gebracht hat.

Das Palästinensertuch ist bei uns auch als Arafat-Schal, PLO- oder Arabertuch bekannt. Die farbliche Abstimmung richtet sich nach dem Verwendungszweck. Das Palli gibt es in Schwarz-Weiß, Rot-Weiß, Blau-Weiß, Lila-Weiß und bunt (Schwarz-Rot-Pink-Weiß). Die hierzulande am meisten verlangte Variante ist Schwarz-Weiß, sagt Ulf Tausch, der Händler und Privatkunden damit versorgt.

Er verkauft die etwa einen Quadratmeter großen Pallis aus handgewebter Baumwolle mit gleichbleibendem Erfolg seit über zehn Jahren. Sie sind eine preisgünstige und pflegeleichte Alternative zu Tüchern, die weit weniger zu bieten haben. Wo bekommt man sonst eine Tischdecke, die man auch als Kopftuch, Schal oder Rock bei der Wüstensafari, beim Sitzstreik und im Häuserkampf einsetzen kann?

Auch wenn Tante Mandy bei der Geburtstagsfeier die Torte über den Tisch kippt, Kirsch und Erdbeere erkennt man auf dem roten Palli nur mit geübten Augen, und selbst die Rotkäppchen-Sektflecken vom anschließenden Umtrunk lassen sich durch einfache Maschinenwäsche entfernen.