"Es tut mir immer noch sehr weh, wenn wir traditionelle Kinos schließen müssen." Aber was tun, "wenn die Leute nicht mehr hingehen? Sie erwarten eben Mainstream". Beinahe trotzig, sich an alte Zeiten erinnernd, fügt er an: "Früher haben ja wir kreativ gegen die Ufa gekämpft. Ich glaube an das Nebeneinander."

Das glaubt auch Dieter Kosslick. Schon ganz Berliner Staatsmann, lässt er wissen: "Das Kino wird eine große Zukunft haben." Dabei werde das Multiplex nicht allein überleben. "Andere Formen, wie das Miniplex werden als Revitalisierer längst toter Innenstädte Furore machen."

Derweil freut sich Flebbe auf seine Familie. Er genießt es, in seinem Alter kleine Kinder zu haben, glaubt, mehr Platz in seinem Leben für sie zu haben als früher. Das hört sich an, als könne er auch ein Leben außerhalb seines Reichs führen. Jedenfalls aber daneben.