Nach dem Start der deutschen Übersetzung von National Geographic hat sich die Geo-Auflage nicht, wie Sie schreiben, "um zehn Prozent" verringert, sondern um exakt 6,4 Prozent. Dass die Juni-Ausgabe 2000 von Geo so heftig unter Vorjahr lag, klingt dramatisch, hat aber auch damit zu tun, dass die Vorjahresausgabe zu den absoluten Auflagenrekorden der 24-jährigen Geo-Geschichte gehört hat.

Peter Matthias Gaede, Chefredakteur "Geo"