Daß keiner meiner Schmerzen
ihn bewegt
(der Himmel, nein vom
Himmel red ich  nie,
also von ihm, da doch vom Himmel
nicht)
daß nichts und nichts und
alles ihn nie bewegt,
kein Sammelsurium von Schmerzen, Ersticken, Angst
ich hab ihn nie gerührt, herbeigerufen
nie,
ich war schon weiß, schon kalt,
ihn hat es nie gerührt,
ich war so weiß nicht, nie so kalt,
ich war immer bewegt,
immer so bewegt,
als könnt es ihn bewegen.
Und es gelang mir nie.
Jahre von Haut, mir abgezogen
und ich gesotten, [ge]braten und verbrannt
gefoltert, gemordet, [er]drosselt
und erwürgt, es hat ihn nie bewegt

Ingeborg Bachmann: Ich weiß keine bessere Welt
Unveröffentlichte Gedichte;  Piper Verlag,  München 2000;   195 S., 38,- DM
(Erscheint am 10. Oktober)