Wortblockade.

Das Wort liegt auf der Zunge und will nicht hinaus. Kein Anzeichen beginnender Demenz, sondern ein Indiz, wie wir uns an Vokabeln erinnern. Dies fanden zwei amerikanische Psychologinnen heraus. Beim Erinnern von Wörtern spielen Bedeutung und Klang eine Rolle (Journal of Experimental Psychology, Bd. 26, S. 1378). Und klemmt der richtige Begriff mal wieder, liegt es daran, dass ähnlich klingende Wörter den Weg aus den Gehirnwindungen "blockieren".

Ausgezeichnet.

Im November haben zwei Wissenschaftsjournalisten Preise erhalten. Thorwald Ewe, leitender Redakteur für Technik, Umwelt und Chemie bei bild der wissenschaft, ist der Gewinner des Georg-von-Holtzbrinck-Preises für Wissenschaftsjournalismus. Und der diesjährige Preis der European Molecular Biology Organization für Artikel zum Thema Humangenetik geht an den Schweizer Reto U. Schneider, Redakteur bei NZZ-Folio. Sein Beitrag Wissen ist Ohnmacht - ein Porträt der Huntington-Forscherin Nancy Wexler - ist kürzlich auch in der ZEIT erschienen (Nr. 42/00).

Higgs-Suche am Ende.

Lange Gesichter im europäischen Teilchenlabor Cern bei Genf: Generaldirektor Luciano Maiani hat überraschend entschieden, die Suche nach dem Higgs-Teilchen vorerst zu beenden. Kürzlich hatten Physiker am Beschleunigerring LEP erstmals Hinweise auf dieses geheimnisvolle Partikel gefunden und damit eine Verlängerung der Laufzeit des LEP erreicht (ZEIT Nr.

42/00). Doch die weiteren Ergebnisse überzeugten das Cern-Management nicht, einer erneuten Verlängerung zuzustimmen - dies hätte den Neubau des nächstgrößeren Beschleunigers LHC verzögert. Im Jahr 2005 kann das Cern die Suche nach dem Higgs-Teilchen wieder aufnehmen - wenn die Amerikaner bis dahin nicht schneller gewesen sind.