Zweimal hat die ZEIT in den vergangenen Wochen ihr Wirtschaftsspiel ausgeschrieben. Das war die Aufgabenstellung:

"Wer die Finanzmärkte verstehen will, kann entweder Bücher lesen, Vorlesungen besuchen und sich mühselig in ökonomische Theorie einarbeiten. Oder beim Gewinnspiel der ZEIT-Wirtschaftsredaktion mitmachen. Und das geht so: Jeder Mitspieler wählt eine Zahl zwischen null und hundert und schickt sie an die Redaktion der ZEIT. Wir werden dann den Durchschnitt aller eingesandten Zahlen errechnen. Wer am nächsten bei zwei Dritteln des Durchschnitts liegt, hat gewonnen.

Ein reines Glücksspiel, meinen Sie? Keineswegs. Wenn Sie ein wenig nachdenken, werden Sie feststellen, dass eine ganze Menge Zahlen von vornherein ausscheiden und dass das Ergebnis vor allem davon abhängt, was Ihre Mitspieler tippen. Trotzdem gibt es eigentlich nur eine rationale Lösung für das Spiel. Eigentlich. Denn wer ist schon immer rational."