die zeit: Buchläden im Internet gibt es viele. Was soll denn an JustBooks.de so besonders sein?

Hannes Blum: Es ist ein Marktplatz für gebrauchte und antiquarische Bücher, auf dem man alles findet, vom Mathematikbuch über aktuelle Romane bis hin zu Werken aus dem 17. Jahrhundert. Andere Wettbewerber sind lediglich auf ein Gebiet spezialisiert. Das Besondere ist, dass auch Privatleute verkaufen.

zeit: Wie funktioniert das?

Blum: In unserer Datenbank gibt es zwei Millionen Bücher, die hauptsächlich von 500 Händlern angeboten werden. Außerdem bietet die Hälfte der 35 000 Nutzer Bücher zum Verkauf an. Mit der Suchfunktion findet man schnell heraus, ob das gewünschte Buch vorhanden ist. Wir vermitteln dann anonym zwischen Käufer und Verkäufer. Da gibt es auch die Möglichkeit zu feilschen. Werden sich die beiden einig, erhalten wir abhängig vom Umsatz eine Provision. Aber nur, wenn es tatsächlich zum Verkauf kommt. Wir sitzen mit den Anbietern also in einem Boot, denn eine Grundgebühr verlangen wir nicht.

zeit: Wie breit ist das Preisspektrum?

Blum: Von einer bis zu 80 000 Mark.

zeit: Wie ist die Idee entstanden?