Wenn man die Bilder der verzweifelten Hinterbliebenen in Kaprun sieht, hat man den Impuls, ihnen etwas zu sagen. Was könnte das sein?

Nichts. Man sagt den Menschen am besten überhaupt nichts. Sie sind stark genug, ihr Schicksal zu tragen.

Was ist mit den Fachleuten, die bei solchen Unglücken stets helfen?

Mich stört diese Sorge, es müssten Psychiater und Seelsorger her, um die Hinterbliebenen zu trösten. Das entwürdigt sie in ihrer Größe.

Kann den Menschen denn niemand helfen?

Doch, die Verwandten. Aber wieso sollte sich jemand von außen einmischen?

Weil man irgendetwas machen will.