In seinem ersten Film, Herkules in New York, wurde er wegen seines grauenhaften Akzents synchronisiert. 20 Jahre später bestand sein Text für Terminator 2 immerhin aus 700 Wörtern. Aufgrund der Gage haben Filmfreunde errechnet, dass der Satz Hasta la vista, Baby 85 716 Dollar kostete.

Arnold Schwarzenegger ist kein Mann großer Worte. Von ihm erwartet das Publikum Taten. Während andere Sender am Unicef-Kinderfernsehtag aus Ruanda, Bosnien oder Israel berichten, demonstriert Arnie, wie man sein schlechtes Gewissen ins Reine bringt

das Gewissen eines Vaters, dem erst am Weihnachtstag der Wunsch seines Sohnes wieder einfällt: Turbo-Man, eine Spielfigur, die natürlich überall ausverkauft ist.

Versprochen ist Versprochen gehört nur auf den ersten Blick zu jener zweiten, familienfreundlichen Seite des Schauspielers, mit der er seit Anfang der Neunziger sein Image zu brechen versucht: Filme wie Kindergarten Cop oder Junior - in dem er sogar schwanger war. Wer lange als Action-Held den Müll der Welt entsorgte, verfällt schon mal in alte Gewohnheiten. Da endet auch ein harmloser Weihnachtseinkauf in umfassender Zerstörung.

Wie so oft gibt es auch hier eine Arnie-Ironie: 1983 wollte der Spielzeughersteller Mattel einen kleinen Conan auf den Markt bringen. Als die Firmenleitung den Film zu sehen bekam, wurde die Produktion gestoppt. So viel Sex und Gewalt hielt man für geschäftsschädigend. Die Puppe bekam schließlich blondes Haar und den Namen He-Man. Ansonsten ist die Welt voll von Dingen, die Schwarzeneggers Namen tragen: Bodybuilding-Videos und -Präparate, Restaurants, ja sogar ein Fußballstadion in seiner Geburtsstadt Graz.

In seinem neuen Kinofilm The Sixth Day (Start: 14. Dezember) wird Arnie nun geklont. Bestätigung für jene, die schon immer dachten, er sei ein Laborprodukt. Und sagte er nicht selbst bei der diesjährigen Oscar-Verleihung: I've been a visual effect? Bei Bemerkungen über seine Konstitution ist allerdings Vorsicht geboten: Er schlägt zurück - auch in der Realität. Ein Berliner Sportarzt, der auf die Gefahren durch Anabolika hinweisen wollte, ließ sich in einem Radio-Interview zu einer Spekulation über Arnies baldiges Ableben hinreißen. Ob die darauf fälligen 20 000 Mark Schmerzensgeld Schwarzeneggers gekränkte Psyche wieder aufgerichtet haben?

Die weltweiten Einnahmen aus seinen Filmen werden immerhin auf 2,5 Milliarden Dollar geschätzt.