Dieser Ritter ist alles andere als edel: außen hart und innen hohl. Doch seine Auftritte sind stets hoch musikalisch und geräuschvoll. Denn bei Ritter Rost handelt es sich um die Hauptperson eines der erfolgreichsten Kindermusicals in Deutschland, das mit humorvollen Parodien und kapriziösen Texten für beste Unterhaltung sorgt: eine - auch für Eltern - äußerst vergnügliche Mischung aus Rap, Rock, Jazz und Opernarien. Zu den fünf Büchern - inklusive Noten und Audio-CDs - ist nun eine weitere CD-ROM lieferbar: Post für Ritter Rost.

Der Bildschirm wird zur Bühne: Vorhang auf, der rote Samt wird zur Seite gezogen - der Prolog beginnt. Herr Schlapinsky, der Briefträger, sollte eigentlich die Post zustellen, wurde aber vom Burghund ins Bein gebissen. Nun müssen sie alle ran, um die Briefe auszutragen: die Spieler zusammen mit Ritter Rost, dem tapferen Burgfräulein Bö sowie Koks, dem Feuerdrachen. Die mutigen Mitspieler kleiden sich mit einer selbst gewählten Ritterrüstung ein, wählen einen schmückenden Adelstitel wie "Eisenfaust von Schiene", "Schwitz Schweißnaht" oder "Antennchen von Chrom" und machen sich auf die Suche nach dem Postamt, das viele Mausklicks weit versteckt im tiefen, dunklen Zauberwald liegt.

Beim Weg durch den Fabelwesenwald warten viele Überraschungen, skurrile Gestalten wie Don Quietsch und knifflige Aufgaben, die es zu lösen gilt, ehe ein Brief im passenden Kasten verschwinden kann: Dem Eisverkäufer auf der italienischen Piazza muss rasch bei den Gelati-Bestellungen geholfen werden, anderswo bekommen Frösche in ihre aufgerissenen Quakmäuler dicke Fliegen mit der Zwille geschossen. Bei einer Art akustischem Memory-Spiel werden diverse Tonsequenzen einander zugeordnet, inklusive der Ohrwürmer Una piccola canzone und Auf nach China. Die zwei Dutzend Rate-, Action- und Musikspiele erfordern eine gehörige Portion Neugier und Geschick im Umgang mit der Maus. Aus dem Wald geht es dann zur Küste und weiter per Boot aufs große Meer. Im Kohlenpott mit seinen dialektreichen Bewohnern rauschen wir in die Tiefe unter Tage, und Luftpost wird mit Graf Zacharias von Zitzewitzens Zielflugzeppelin zugestellt, auch dem Yeti in die Berge.

Komponist Felix Janosa und Autor und Illustrator Jörg Hilbert schöpfen die multimedialen Möglichkeiten vollständig aus und verwirklichen das, was bei einer CD-ROM Seltenheitswert hat: eine dichte Atmosphäre mit Zwischentönen für Kinderohren und vielen Überraschungen für die Augen zum Staunen. Diese Ritter-Scheibe ist alles andere als hohl, blechern und verstaubt. Neben spielerischer Tiefe besitzt sie alle Zutaten für eine - wir wollten das Wort ja vermeiden - Kultscheibe. Das Musical und die Bücher haben diesen Status längst erreicht.

Post für Ritter Rost

CD-ROM für Windows und Mac; Terzio Verlag, München 2000; 69,- DM www.ritterrost.de (von 6 bis 12 Jahren)