Es gibt immer wieder eine Sache, die nimmt man in die Hand, und sie ist irgendwie anders. Man weiß zuerst nicht genau, warum, aber da kommt dann über den praktischen Nutzen hinaus noch was rüber: Liebe zum Handwerk, Liebe zum Material, Liebe zum Detail. Liebe, die beim Verbraucher ankommt.

Ich beendete gerade meinen zweiten Artikel über Geschenkideen. Es ging um einen sehr schmackhaften leichten Tabak, und ich merkte, wie mich dieser Job zum Mitrauchen animierte. Am Ende war ich so hinüber, dass ich statt der Heidi-&-Peter-Schokolade als letzten Weihnachtstipp vier unauffällige Servietten aus dem Regal griff.

Ein Wahnsinnsmaterial, eine Art Damastdrill, doppelt geschossen, wunderschön im Finish mit Abnaht oder so. Die Weberei hat hier ein Gewebe geschaffen, das alle maschinell hergestellten Industriefasern zu Putzlappen degradiert. Ich war begeistert, wollte sofort losschreiben. Da dreh ich die Tücher um, und diese kleine unscheinbare Weberei des 78-jährigen Meisters und seiner vier Töchter toppt auch noch das eigene Gewebe: Jedes der Tücher ist aufwändig bestickt mit einer Zeile aus den Lieblingsliedern der bildhübschen Töchter, die wahrscheinlich noch nie von Pillen und Speed, Disco oder Alkohol gehört haben. Vier melancholisch reflektierte Auseinandersetzungen mit dem harten Webereialltag und den Wünschen geschlechtsreifer Frauen in einem Tal an der holländischen Grenze, mitten im 21. Jahrhundert, mitten in Europa.

Ein sehr persönliches und intimes Geschenk, das die Sehnsucht und Stimme der/des Liebsten mit auf die Reise nimmt und das Herz derjenigen wärmt, die im Tal zurückblieben.

Marcnesium ist Mitglied der Hamburger Hiphop-Band Fünf Sterne Deluxe. Die vier Damastservietten mit den LieblingsliedtextenI'm a highschool lover, You're my favorite flavour, Put your hands together und Tell the sun not to shine kosten je 35 Mark. Info bei ines@fashionistas .de