Heide Simonis, Minsterpräsidentin von Schleswig-Holstein, konnte nun schon zum zweiten Mal den Qualitätspreis der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer nach Kiel holen. Mit dem alle zwei Jahre vergebenen Preis prämiert die Hochschule besonders innovative Verwaltungen in jeweils sechs unterschiedlichen Themenbereichen. Die Kieler Staatskanzlei wurde nun für die Modernisierung des Personalmanagements ausgezeichnet. Vor zwei Jahren erhielt die Landesregierung den Preis für das Konzept konsequenter Aufgabenanalyse und -kritik. Mit dem in Kiel entwickelten Konzept einer generellen Verwaltungsmodernisierung verdient Schleswig- Holstein mittlerweile sogar Geld

das Kopieren des Kieler Modells spielte der Landeskasse bereits 30 000 Mark an Lizenzgebühren ein. Die bisherigen Kopisten: das Innenministerium von Sachsen-Anhalt und eine Bezirksverwaltung in Hamburg.