Diesmal, sagt Alida Gundlach, gelernte Exportkauffrau ("Geld ist nicht alles") und Gesprächsleiterin der NDR Talkshow ("Jugend ist keine Frage des Alters"), "diesmal soll es so richtig tümeln: mit Christmette in der wunderschönen Kathedrale La Seo, geschmücktem Baum, dekoriertem Haus und Hof, Liedern zur Klampfe und Menü." Die Gundlachs tümeln auf Mallorca, versteht sich. Feiern mit Frieda, dem Hausschwein, dem Esel Goya, einem Hahn namens Socke und den Gänsen Gertrud und Gustav auf ihrer Finca. Und wenn Gänse schon so heißen, kommen sie natürlich auch nicht in den Topf. Avocado-Mousse mit Käsestreifen gibt es, Pesto-Pasta, Gemüse, ein Dessert aus Mandeln und Feigen. Voll vegetarisch. Und trotzdem eine echte 3-G-Weihnacht: "Geheimnisse, Glöckchen und Glücksgefühle" (Alida).

Glücksgefühle! Aaaah! Und oooh! Und ach ja: Jürgen und Lydia! Nie sah man DaimlerChryslers Jürgen Schrempp strahlender als in den Armen seiner schönen Assistentin Lydia Deininger, die er jüngst heimlich ehelichte (Standesamt Landsberg). Schrempp beim Hochzeitsmahl (Hirsch!): "Ich bin umheimlich glücklich." Vielleicht muss der Hass der Shareholder erst grenzenlos werden, um Eisenmänner wie Schrempp wirklich frei und locker zu machen. Aktien? Autos? Killefit! Jürgen und Lydia flittern! Jetten kurz vor Heiligabend nach Südafrika, wo Jürgen seinen Neubau einweihen will. Schließlich wird er auch noch Vater. Hoffentlich vergisst er vor lauter Schmetterlingen im Bauch nicht, einen Christbaum einzupacken. (Übrigens toll: LTU nimmt unsere Nordmanntanne auf die Kanaren jetzt gratis mit!)

Bekanntlich ist Weihnachten das Fest der Zähren, des Heulens und Zähneklapperns, der Familiendramen und der psychologischen Notdienste. Doch bevor übers Bobbele gesprochen werden muss, hier noch mehr frohe Weihnachten: In Dornoch, was seltsamerweise in Schottland liegt, werden kurz vor den Festtagen Madonna und ihr Lover Guy Richie eintreffen. Zweck der Reise: Hochzeit! Im Luxushotel Skibo Castle!. Wir dürfen hoffen, dass das junge Glück bis einschließlich Weihnachten hält. Auch schön: Friedrich Karl Flick, 73, der immer mehr wie der späte Dieter Thomas Heck aussieht, ist Heiligabend daheim bei Frau Ingrid! Der sympathische Haudegen war in Niederösterreich bei der Jagd zusammengebrochen. Fünf Wochen (!) Intensivstation im Münchner Klinikum Großhadern. Apropos Krankenhaus: Von unserer Gesundheitsministerin Andrea Fischer hören wir, dass sie Weihnachten "zu Hause" verbringt. Bei einem "schönen Abendessen". Dass selbst "Geschenke nicht fehlen". Wunderbar! Beneidenswert! Waren doch alle politischen Beobachter bislang davon ausgegangen, dass Frau Fischer am Heiligabend Asche auf ihr Haupt streut, Ärztefunktionäre anonym anruft und sich in ihrer Verzweiflung ein Rindersteak appliziert.

"Bei den Rinderfressern ist sie schon", und auch die "Gänsefresser, die in dieser gnadenbringenden Zeit alljährlich ein blutiges Gemetzel vom Zaun brechen", sind bald dran: Der bekannte Weihnachtsindustriekritiker und Barde Reinhard Mey ("Weihnachten geht mir nach 57 Jahren erbarmungsloser Nötigung durch die Weihnachtsindustrie voll am Arsch vorbei") setzt ganz auf "die Tierpolizei". Sie schlägt erbarmungslos mit Rinder-, Gänse- oder Wachtelwahn zu. Mey, so viel ist klar, bleibt Weihnachten daheim (draußen herrschen "Chaos, kollektiver Irrsinn"). Will "wie an den anderen 364 Tagen auch einen guten Wein trinken, Gemüse und Obst essen und mich freuen, dass ich am Leben bin, und meine Mitgeschöpfe schonen". Dem Liedgutschaffenden (Über den Wolken) ergeht es dabei noch besser als BarbaraRütting (Exschauspielerin, heute Gesundheitsberaterin). Barbara will an Weihnachten "keinen Bruder Hummer zu Tode foltern" und "Schwester Gans nicht als Braten auf dem Teller" haben. Isst sogar "manchmal vor Trauer über die Millionen getöteter Tiere gar nichts", sondern geht stattdessen "in die Sauna"! Das ist Mitgeschöpfliebe! Nicht auszudenken, was Tierfreunde dieses Kalibers von einem wie Rüdiger Nehberg halten mögen. Der Survival-Fachmann verdrückt am Heiligabend mit seiner Freundin und deren Kindern bedenkenlos und unerschrocken - Sauerbraten! Verputzt ansonsten lieber Würmer und Kerbtiere, als Vegetarier zu werden. Nehberg feiert zu Hause mit allem Pipapo, trifft sich aber schon am zweiten Weihnachtstag mit "Vertrauten". Zu "sehr speziellen Survival-mäßigen Reisevorbereitungen für ein afrikanisches Land, in dem Frauen genital verstümmelt werden" (TV-Dokumentation). Wer Nehberg kennt, ahnt, was bei ihm auch Weihnachten zum Survival dazugehört: "Ein Bad im See."

"Weihnachten geht mir am Arsch vorbei"

Bevor wir zu Bobbele kommen, sollen hier noch ein paar weitere Tierfresser denunziert werden. Maler Markus Lüpertz ist ein berüchtigter und bekennender Weihnachtsgänsefresser. Ein Gänsefresser im weiteren Sinne ist Ferrari-Fahrer und Tennisprofi Tommy Haas ("Ich bin sehr sensibel"), der von seinen Eltern mit elf Jahren nach Florida geschickt wurde. Der "Prachtbursche" (SZ) feiert dort mit Familie und Freundin Weihnachten. Tommy, der "wild wird, wenn ihn jemand an der Wange tätschelt" (Bravo Sport), besteht auf Truthahn ("ganz im amerikanischen Sinne"). Graf Carl-Eduard und Gräfin Celia von Bismarck dagegen feiern Weihnachten voraussichtlich in Marbella - zum Leidwesen von "Bruder Hummer" (B. Rütting). Ute und Claus Hipp feiern wie stets auf ihrem Bauerhof in Pfaffenhofen, wo die Hipp-Gläschen wachsen (zu essen: Fleischsalat und Fisch). Die weitaus bürgerlichste Weihnachtsgans aber, das kleinfamilienmäßigste Weihnachtsfest überhaupt begeht auf jeden Fall Patrick Lindner. Der Volksliedstar lebt seit neun Jahren mit Michael Link zusammen. Will für den dreijährigen Adoptivsohn Daniel einen "riesigen Weihnachtsbaum" (Link) und "Geschenke, so viel wie möglich" (Link) besorgen. Und natürlich "eine Weihnachtsgans" (Link).

Kritik an der Weihnachtsgans geht nicht selten Hand in Hand mit pauschaler Ablehnung des hiesigen "Irrsinns" (Reinhard Mey). Die Konsequenz: Flucht. Sabine Christiansen: Bis knapp vor Heiligabend produziert sie den ARD-Jahresrückblick, dann ab nach New York, in die bekannte Oase der Ruhe ("dem Trubel entfliehen"). Später an Bord der Queen Elizabeth 2 Richtung Karibik, um "mit voller Kraft die Sendungen 2001 anzugehen". Ebenfalls jenseits des großen Teichs vermuten wir über die Feiertage den Kölner Kunstbuchverleger Benedikt Taschen. Der Biertrinker ("trinke immer Bier, egal wo ich bin") hat soeben in den Hollywood Hills ein Häuschen erworben, genauer: das spektakuläre achteckige "Ufohaus" (steht auf einer neun Meter hohen Betonsäule, Panoramafenster ringsum, Drehort des Brian-De-Palma-Thrillers Body Double).