Die Entscheidung, ob man eine Fichte oder eine Tanne als Weihnachtsbaum nehmen soll, ist keine ökologische Entscheidung. In ganz Deutschland werden von Forstämtern und landwirtschaftlichen Spezialbetrieben Bäume für das Weihnachtsfest zur Verfügung gestellt. Die Weihnachtsbäume müssen also nicht über lange Strecken transportiert werden. Wer aber ganz sicher gehen möchte, gern einen besonders frischen Christbaum hätte und seinen Lieben auch noch ein zusätzliches Vergnügen gönnen möchte, sollte den Baum selbst im Erzeugerbetrieb schlagen. Auch das gibt es inzwischen fast überall. Meine Familie und ich, wir feiern Weihnachten bei uns auf dem Land, da bekommen wir den Baum meist aus der Nachbarschaft. Bei uns zu Hause steht zu Weihnachten eine große Edeltanne, die passt in unsere hohen Räume. Außerdem nadeln Edeltannen nicht so schnell wie Fichten. Geschmückt wird unsere Tanne mit großen Kugeln. Da helfen unsere Kinder mit, das hat mittlerweile Tradition.

KARL-HEINZ FUNKE,

54, Landwirtschaftsminister