Hans von Rotenhan: Viele Landsleute auf der Insel haben ihr Rechtsbewusstsein im Flieger gelassen. Sie kommen nach Mallorca, um sich den Verpflichtungen in Deutschland zu entziehen.

Zeit: Was sind das für Verpflichtungen?

Rotenhan: Alimente zum Beispiel oder Steuern, nicht bezahlte Rechnungen, sehr oft Haftstrafen, die abgebüßt werden müssen. Es kommen auch Freigänger, die vor der Rückkehr ins Gefängnis fliehen.Niemand kontrolliert ja mehr am Flugplatz, und für 200 Mark one way ist man schon hier.

Zeit: Warum zieht Mallorca diese Gestalten magisch an?

Rotenhan: Mallorca ist so viel Ausland wie nötig, aber so wenig Ausland wie möglich. Man hat eine deutsche Infrastruktur, eine deutsche Parallelgesellschaft, wo man Deutsch spricht, Bild liest, wo man nur mit Deutschen zusammentrifft. Und man kann jeden Kontakt mit den Einheimischen vermeiden.

Die Zeit: Also Flucht von Deutschland nach Deutschland?

Rotenhan: Flucht in eine absolute Parallelwelt mit ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten. Da sie keinen eingesetzten Richter hat, gibt es dort auch Selbstjustiz.