Heute ist der Saustall ein so abgegriffenes Bild, dass er höchstens noch der zahnlosen Bayern-SPD ein Wir-Gefühl gegen die eigene Ohnmacht verschafft. Es ist die neue Regierung Schröder, hoffen die Genossen unbeirrt, die den von Kohl hinterlassenen Saustall ausmisten muss und ausmisten wird, damit Staat und Gemeinwesen nicht vor die Hunde (!) gehen.

Apropos Hunde

Das Wörterbuch des Untiers wird wohl nie geschrieben. Es bestünde aus zwei Teilen: den hohen und den niederen Tieren.

Während die großen, die Baulöwen, Miethaie, Pleitegeier und Alphawölfe, den Raubtierkapitalismus bevölkern (und zwar tierisch erfolgreich), sind ihre Widersacher meist kleine, leicht ausmerzbare Wesen: Krampfhennen und Schmierfinken, Ratten und Schmeißfliegen, Filzläuse und rote Zecken. Nur Schwein und Hund, die treuen Gefährten des Menschen, wechseln ab und an schon mal die Fronten: als armer Hund und Kettenhund, als arme Sau und Bullenschwein.

Das Schweinesystem

Ausgelöst von den kryptischen Bekennerschreiben der Roten Armee Fraktion (RAF), setzte sich in den siebziger Jahren noch ein zweiter Begriff in der Bundesrepublik fest: das Schweinesystem. Ein genuin linkes Gewächs, präziser und protestantischer als der katholische Saustall. Während dieser in der Regel die Folge von Nachlässigkeit und Dekadenz ist, behauptet der vulgärsoziologisch aufgebrezelte Begriff des Schweinesystems, dass informelle Zirkel aus Militär, Politik und Wirtschaft das System nach Belieben steuern.

Schnell wurde das Schweinesystem zur Hassvokabel der Autonomen Szene, des Schwarzen Blocks, der Antiimpi-, Anti-AKW- und Hausbesetzerszene. Anders als die Saustall-Protagonisten spielten sich die Schweinesystem-Skandierer aber nicht als Saubermänner auf, sie wollten weder ausmisten noch ausrotten. Das Wort, so Bernd Rabehl in einer selbstkritischen Rückschau, diente weniger der Beleidigung anderer, es band in strammer Selbstbestätigung vor allem die eigene Klientel zwecks Abgrenzung von einer Welt aus Parteispendenskandalen, illegalem Waffenexport, Amigo-Connection und Barschel-Affäre. Blätter der Bewegung wie Kalaschnikow oder Revolutionärer Funke distanzierten sich: Es wird schnell langweilig, über das imperialistische Schweinesystem immer dieselben dürftigen Sprüche herunterzubeten ... - Das Schweinesystem, belehrte die PDS-nahe Junge Welt den Antifaschistischen Frauenblock, funktioniert letztlich um einiges komplexer als noch die längste Demo-Parole.