die zeit: Herr Falken, welche Fehler werden bei der Entscheidung für eine gesetzliche oder private Krankenversicherung gemacht?

Rüdiger Falken: Die Leute informieren sich nicht ausreichend über die Leistungen der beiden Systeme. Wenn eine Privatpolice abgeschlossen wird, dann oftmals ausschließlich aufgrund der flotten Werbesprüche von Vertretern und Versicherern.

zeit: Wo liegen bei der Privatpolice die größten Risiken für den Kunden?

Falken: Im Kleingedruckten. Demnach wird nur in einem angemessenen Maß und nach medizinischer Notwendigkeit bezahlt. Ich habe gerade einen Fall auf dem Tisch, wo die DKV eine Zahnersatzrechnung von 41 000 auf 11 700 Mark gekürzt hat. Ähnliche Fälle kenne ich auch von der Axa Colonia und der Central.

zeit: Der Patient ist in einem solchen Fall aber doch selbst schuld, wenn er den Versicherer nicht vor der Behandlung um eine Kostenübernahme bittet?

Falken: Natürlich, doch wer macht das schon? Ärgerlich für den Kunden ist die gängige Praxis der Gerichte, die den Versicherern auch noch Recht geben.

Danach hat ein Privatpatient keinen Anspruch auf andere Leistungen als ein Kassenpatient.