Ausgerechnet die Schweizer, denen man bekanntlich die Schuhe im Laufen besohlen kann, sollen die schnellsten Erdenbürger sein - hat einst der amerikanische Psychologe Robert Levine herausgefunden. Das Zürcher Nachrichtenmagazin Facts wollte es genauer wissen: "Ührli, Ührli an der Wand, sind wir z' Züri die Schnellsten im Land?"

Natürlich. Da Zeit pekuniäre Struktur hat, legen die Bewohner der eidgenössischen Finanzmetropole gerne einen Zacken zu. "Wo die Geldströme besonders breit und eilig fließen, ist auch die Auf- oder Angeregtheit der Menschen höher", zieht Facts mit rauschender Metapher Bilanz aus bestechenden Ergebnissen: Auf Rolltreppen gehen 43 Prozent der Zürcher, während in Luzern 82 Prozent stehen bleiben. Für 20 Meter Gehsteig benötigt der Zürcher bloß 12,63 Sekunden - der Altdorfer dagegen trödelt mit 14,14 Sekunden. In Zürich arbeiten die schnellsten Kioskfrauen (17,35 Sekunden dauert die Abgabe des Lottoscheins). Und Ehen dauern nur 9,6 Jahre. Einzig beim Essen sind die Zürcher nicht die allerschnellsten: Neuenburger legen die Gabel 34 Sekunden früher ab. Fragt sich nur, wie lange der schnellste Leser zum Überblättern des neunseitigen Artikels zum Thema braucht.