Plastik mit Rissverschluss.

Einen Kunststoff mit Selbstheilungskräften haben Wissenschaftler der Universität Illinois entwickelt. Wie eine Haut kann das Polymer feine Risse und Brüche wieder schließen (Nature, Bd. 409, S. 794). Der Kunststoff enthält winzige Kapseln mit seinem Rohmaterial, ferner sind ihm feine Kristalle eines Katalysators beigemischt. Sobald ein Riss die Kapseln aufbricht, fließt Rohmaterial aus, trifft auf den Katalysator und erstarrt. Mit dem gekitteten Riss weist das Material noch drei Viertel der ursprünglichen Belastbarkeit auf. Angeblich ist das Polymer mit seinen Extrazutaten um ein Fünftel härter als das reine Polymer. Längere Praxistests stehen allerdings noch aus.

Doppelt lesbare DNA.

Im Erbgut finden sich Abschnitte, die, vorwärts und rückwärts gelesen, einen biochemischen Sinn ergeben. Das beobachteten Biologen der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore an einem Gen der Fruchtfliege. Es enthüllt seine Information erst, wenn die Zelle zwei Abschriften des Textes zusammenfügt, eine für jede Richtung. Bislang kannte man den Platz sparenden Trick nur von Bakterien.

Präzise Babyohren.

Kinder kommen mit absolutem Gehör zur Welt, sie können also Töne nach ihrer Frequenz einordnen. Laut Jenny Safran, Psychologin von der Universität Wisconsin-Madison, erkennen die meisten Erwachsenen eine Melodie nur anhand der Tonschritte. Safran spielte Babys wiederholt eine Tonfolge vor. Lag sie auf derselben Höhe, erkannten sie die Melodie und verloren das Interesse. Bei veränderter Tonhöhe blieben sie aufmerksam. Angeblich verliere sich das absolute Gehör, weil es im Alltag zu fein und unpraktisch sei.

Lang lebe der Herbst Im Herbst Geborene leben länger, fanden Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock nach Durchsicht der Lebensdaten von mehr als zwei Millionen Menschen. Der Effekt beträgt bis zu einem halben Jahr und war besonders deutlich bei Menschen, die bereits vor rund hundert Jahren zur Welt kamen. Vermutlich waren die Vitaminversorgung und Infektionserkrankungen ihrer Mütter während der Schwangerschaft damals saisonabhängig.