Irgendwann nach der endzeitlichen Katastrophe spielt diese Geschichte: Ein Science-Fiction-Roman, der nach hinten kippt. Und alles, was Zivilisation hieß, war einmal. Nur noch Relikte: Gerümpel, Gebäude und Geräte. Aus der Alten Zukunft in die Neue Archaik gerettet, bleiben die technologischen Restbestände die Instrumente der Macht: Fahrzeuge, Waffen, Telefone, Labore und Genmaschinen.

London ist Menschenghetto. Drumherum das Land der Halbmenschen, ein fünfzig Meilen breiter feindlicher Ring um die Stadt: "Es war das abstruse Land, in dem Tier, Mensch und Maschine in ein und demselben Körper steckten." Und gerüchteweise ist dieser Ringmoloch nicht nur die Stätte atavistischen Rückfalls, sondern auch die Zone mirakulöser Rückkunft: "Dort seien die Götter wieder lebendig geworden - so hieß es."

Also Odin ante portas? So ist's. Auferstanden von den Toten, Odin, Gott der Götter, mit Hut: "Das Gesicht des Mannes lag im Schatten seiner breiten Hutkrempe, aber trotzdem konnte man das Auge funkeln sehen - wirklich, es funkelte wie das Auge einer Maschine."

Melvin Burgess trägt dick auf, setzt Schockeffekte und modelliert brutale Szenerien. Im gläsern glitzernden Fahrstuhlschacht des einstigen Galaxy Building hängen kopfüber die Menschenopfer: "Wie Früchte baumelten sie zwischen Drähten und Kabeln, bis sie verwesten und in Stücke fielen und ihre Knochen sich am Boden häuften." Der kraftvoll wilde Zugriff ist ein Muss, denn Burgess versucht sich an einer großflächigen Adaption des ersten Teils der isländischen Völsunga-Saga, einer vermutlich um 1260 entstandenen Bearbeitung des Nibelungenstoffes.

Oft genug wagt er den Kitsch - und meist gewinnt Burgess

Die Völsungen an der Themse: London ist aufgeteilt, im Norden herrscht der grausame Conor, im Zentrum der unerbittliche Val Volson, zwei "Königreiche".

Lächerliche Zwergenstaaterei zweier Gangs. Darum sucht Val Volson Frieden mit Conor, um endlich rauszukommen aus der Stadt, das Land der Halbmenschen zu erobern - und eines Tages endlich in die Welt jenseits des Rings vorzustoßen, jenes verheißungsvolle Land mit Fabriken und fließendem Wasser, das Land mit der glänzenden Stadt, Ragnor, der Metropole aller Wünsche.