Francois-Poncet: Guten Morgen.

Liminski: Herr Francois-Poncet, sind Sie stolz Franzose zu sein und wenn ja warum?

Francois-Poncet: Ja, stolz, warum nicht? Natürlich kann man der französischen Nation viele Vorwürfe machen, aber auch viel Gutes kann man vorlegen. Ich meine Frankreich und Deutschland haben der Weltzivilisation und der Weltkultur vieles beigetragen. Aber nationaler Stolz heißt natürlich nicht Nationalismus. Das ist anachronistisch, überholt. Für unsere Nationen selbst ist das ein schädliches Gefühl.

Liminski: Ist denn der Patriotismus - wir reden ja dann auch vom Patriotismus, der nicht schädlich ist - abhängig von der Größe des Landes? Die Amerikaner halten beim Singen ihrer Hymne die Hand ans Herz. Bei den Europäern ist das nicht zu sehen. Worauf sollen denn die Luxemburger stolz sein oder die Liechtensteiner oder die Menschen in vergessenen Pyrenäental Andorra?

Francois-Poncet: Ich meine warum sollte Patriotismus etwas mit der Größe des Landes zu tun haben. Das ist keinesfalls davon abhängig. Wenn das der 'Fall wäre, dann würde man Patriotismus mit Machtwillen gleichstellen. Patriotismus ist die Liebe seines Landes, ein Gefühl der Zugehörigkeit. Das hat mit Größe ja nichts zu tun. Warum können Luxemburger nicht auf ihr Land stolz sein? Ich glaube das sind sie!

Liminski: Ihr Landsmann Ernest Renault, Herr Francois-Poncet, hat vor 130 Jahren in der Nationalversammlung gesagt, die Nation sei ein tägliches Plebiszit. In Deutschland wird das zur Zeit praktiziert. Jeden Tag gibt irgend ein Prominenter kund, wie patriotisch er sei. Glauben Sie, dass man damit junge Leute, junge Europäer beeindrucken kann?

Francois-Poncet: Das glaube ich nicht. Ich glaube, um zu dem zurückzugehen, was Sie anfangs gesagt haben, die Brust aufzublasen in der heutigen Welt für Länder wie unsere, wie Deutschland und Frankreich, hat überhaupt keinen Sinn mehr. Und ich glaube man irrt sich, wenn man denkt, dass die jungen Menschen damit anzuziehen sein, oder dass man sie mit solchen Gefühlen verführen kann. Ich glaube die sind klüger als das. Das kann ich Ihnen jedenfalls von Frankreich sagen.