* Weitere Leserbriefe auf Seite 22

Vielen Dank für diesen ausgezeichneten Bericht. Ich war grenzenlos empört, als die übrigen Medien den verzweifelten Kampf der Dajak als "sozialen Neid" abtaten, obwohl doch allgemein bekannt ist, dass die Landrechte indigener Völker von kaum einem Staat respektiert werden - auch nicht von unserer eigenen Regierung, die zum Beispiel Hermes-Bürgschaften vergibt, ohne zu fragen, ob sie damit Projekte unterstützt, die die Landrechte indigener Völker verletzen. Und sie weigert sich, die ILO-Konvention 169 zu unterzeichnen, um auch in Zukunft so verfahren zu können. Erst im Februar fanden Proteste statt, weil eine neue Hermes-Bürgschaft für eine Zellstoff-Fabrik auf Sumatra vergeben werden sollte. Dazu hieß es: Verschiedene Bundesregierungen hätten in den vergangenen Jahren für eine zerstörerische Zellstoff- und Papierproduktion auf Sumatra Bürgschaften in Höhe von über einer Milliarde Mark übernommen. Haben sie sich je gefragt, wo das Holz dafür herkommt?

Renate Domnick, Hamburg