Das Professoriat schlägt zurück. In einer großflächigen Anzeige zieht der Deutsche Hochschulverband, die Standesorganisation der Professoren, zu Felde gegen die bislang mutigste Bildungsreform der Bundesregierung. Werde die Reform Wirklichkeit, stehe das "Schicksal der deutschen Universitäten" auf dem Spiel, junge Wissenschaftler würden "den Hochschulen den Rücken kehren", schimpfen die Professoren.

Bisher hatte es ein deutscher Ordinarius gut - weniger gut hat es, wer einer werden will. Unkündbar und niemandem rechenschaftspflichtig sind unsere Hochschulgrößen. Nachwuchswissenschaftler dagegen fristen auf wackligen Posten ein prekäres Dasein. Wer den Sprung in den Gelehrtenstand nicht schafft, ist häufig zu alt, um außerhalb der Universität noch eine attraktive Position zu finden.

Dieses Missverhältnis will Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn mit ihrem neuen Gesetz ausräumen. Die Universitäten dürfen danach etablierte Wissenschaftler stärker nach ihrer Leistung bezahlen. Junge Forscher sollen mehr Freiheit erhalten, in ihren produktivsten Lebensjahren eigenständig zu arbeiten. Die Habilitation soll wegfallen.

Seit mehr als zehn Jahren werden diese Neuerungen diskutiert. Hochschulexperten, Parteien und Wissenschaftsorganisationen halten sie für überfällig. Geschehen ist nichts. Denn der Widerstand gegen die Reform ist ebenso groß wie hartnäckig. Er hat viele, viele Namen. Die Konterrevolution sitzt in den Fakultäten.

Zugegeben, die Dienstrechtsreform hat Schwächen. Durch das Diktat, das Neue dürfe nichts kosten, verliert der Entwurf der Regierung an Glaubwürdigkeit. Was nützt den Universitäten die Freiheit, ihre Professoren in Zukunft flexibler zu bezahlen, wenn ihnen die Mittel dazu verwehrt werden? Spitzenwissenschaft erfordert Spitzengehälter.

Noch schlimmer aber wäre das Gegenteil: mehr Geld ins Universitätssystem zu pumpen, jedoch die erstarrten Strukturen nicht anzutasten. Um deren Erhaltung geht es den Initiatoren des Professoren-Aufrufes. Hinter ihrer Detailkritik versteckt sich in Wahrheit die Sehnsucht: Nichts darf sich ändern.

Die Habilitation fördert Sitzfleisch statt Forschermut