In Baden-Württemberg gibt es nicht nur die "bedächtigen Schwaben", hier leben über vier Millionen Badener und Badenerinnen, die gleichwertig und paritätisch den Erfolg mitgestalten.

Adolf Schmid, Freiburg

In der Reihe der Ministerpräsidenten fehlt Kurt Georg Kiesinger, immerhin ja später Bundeskanzler. Keine Frage ist, dass die SPD bittere Jahre in Baden-Württemberg erlebte, aber "keinen Bürgermeister"? Mannheim, Freiburg, Heidelberg, Ulm: Das sind nur ein paar Großstädte.

Ganz so schwarz muss man das Land nicht sehen ...

Bernd Oehler, Mannheim

Der "Himmel hängt tief" in diesem Land, er wird herabgezogen, damit es nicht zu hell wird. Die Bildungspolitik zum Beispiel ist an einem Familien- und Gesellschaftsbild orientiert, das längst kaum noch existiert. Ausbaden müssen dies Eltern und Lehrer. Schon in der Grundschule sind die Klassen zum Teil mit über 30 Kindern belegt. Orientierungsstufe findet nicht statt, frühzeitige Auslese ist ein Ziel. Probleme in den Schulen oder deren Umfeld werden zu lange ignoriert.

Die Energiepolitik der Landesregierung klebt an den Verheißungen der "unbegrenzten" Kernenergie. Andere Erkenntnisse werden nicht angenommen, die Chancen regenerativer Energiequellen ebenso wenig. Der Filz, der allenthalben zu spüren ist, erstickt Kreativität. Bis in viele Gemeinden hinein werden damit Leute vom Engagement abgehalten.