"Bin Delta 19 mit G bei B" (bin gegen sieben Uhr mit dem Bundeskanzler im Café Borchardt) - noch reden Vorstände und Politiker in Kürzeln, wenn sie fürchten, dass ihre Mobiltelefone abgehört werden. Doch das ist bald vorbei.

Von Mai an bietet Siemens ein Handy mit so genanntem Kryptochip, wodurch Gespräche mit 1024 Bit verschlüsselt werden können. Sowohl der eigene Vorstand um Heinrich von Pierer als auch das Bundeskanzleramt habe Bedarf angemeldet, heißt es bei Siemens. 2990 Euro kostet das Superhandy, was ein Klacks ist - geht es doch um Staatsgeheimnisse. Das edle Stück soll nur an vertrauenswürdige Kunden verkauft werden.