In diesem Jahr stehen ab sofort rund 2,6 Milliarden Mark für die umwelt-, natur- und tiergerechten Qualitätsproduktion, die Agrarumweltförderung sowie die Umstellung auf ökologischen Landbau zur Verfügung, davon entfallen auf den Bund 1,59 Milliarden. Bereits in diesem Jahr sollen Investitionen von anerkannten Betrieben des ökologischen Landbaus und von Betrieben, die darauf umstellen, sowie Investitionen in besonders artgerechte Tierhaltungssysteme bevorzugt berücksichtigt werden.

Die bundesdeutschen Agrarminister hatten im Dezember die Fördergrundsätze für den Rahmenplan 2001 beschlossen. Auf erhebliche Kritik stieß wenig später die Absenkung des ursprünglichen Finanzrahmens aufgrund BSE-bedingter Ausgaben um 125 Millionen Mark. Die neuen Förderprioritäten sollen nun der notwendigen Neuausrichtung der Agrarstrukturförderung und zugleich den eingeschränkten finanziellen Handlungsspielräumen Rechnung tragen.
(Quelle: bml)

sr