Schon wieder eine Innovation am Londoner Finanzplatz: Das Liverpooler Unternehmen Dog Detectives hilft Finanzinstituten in der City jetzt beim Aufspüren von Drogen im Büro. Die "liebenswerten Labradore" der Firma kennen sich laut Eigenwerbung bestens mit dem Geruch von "Kokain, Heroin, Cannabis und Amphetaminen" aus - und sollen dafür sorgen, dass die Mitarbeiter mit klarem Kopf in die Rezession gehen. Schließlich ist es ein offenes Geheimnis, dass viele gestresste High Flyer und Finanz-Junkies sich mit verbotenen Substanzen bei Laune halten.

Besorgte britische Eltern können die vielseitigen vierbeinigen Schnüffler übrigens zu einem besonders günstigen Preis zu sich nach Hause einladen und dort herumtoben lassen - und auf diese Weise sicherstellen, dass der eigene Nachwuchs keine Drogen im Kinderzimmer versteckt. Und da die Hunde so lieb sind, funktioniere das alles, "ohne den normalen Ablauf des Familienlebens zu stören", verspricht die Firmenbroschüre.