Der 61-jährige Arzt Koichiro Fujita forscht an der Medizinischen und Zahnmedizinischen Universität Tokyo. Seit vier Jahren beherbergt er im Darm japanische Fischbandwürmer (Diphyllobothrium nihonkaienze) gegen seinen Heuschnupfen und behauptet, sich damit von dem Leiden kuriert zu haben. Fujita hat zwei Bücher veröffentlicht: Die Krankheit Sauberkeit, in dem er den übertriebenen Hygienefimmel der Japaner kritisiert, und Der lachende Rundwurm - beide sind allerdings nicht auf Deutsch erhältlich.

die zeit: Wie geht es Ihrem Bandwurm, Professor Fujita?

Koichiro Fujita: Momentan leben drei in meinem Darm. Sie werden aber bald sterben, weil sie schon zwei Jahre alt sind.

zeit: Die meisten Menschen haben weniger Freude an den Parasiten und nehmen schleunigst Medikamente, wenn sie Würmer haben. Sie nicht?

Fujita: Nein, nein. Die Bandwürmer haben mich von meinem Leiden befreit.

zeit: Wie kamen Sie auf den Wurm?

Fujita: Ich arbeitete im Labor mit Pflanzenpollen, gegen die ich allergisch war. Der Heuschnupfen war schrecklich. Vor vier Jahren nahm ich aufgrund meiner These den ersten Bandwurm.