Zur inneren Einheit gehört mehr als ein verfassungsmäßiger Grundkonsens: Nur wenn sich die Bevölkerung als Gesamtheit mit Staat und dem, was außerhalb der Institutionen geschieht, identifiziert, kann von einer Einheit die Rede sein. Jeder Schwabe akzeptiert seinen Hamburger Kollegen, auch wenn Gewohnheiten und Mentalität anders sein mögen

an der Fähigkeit, anderes zu tolerieren, fehlt es demnach nicht. Die Krux liegt vielmehr darin, dass sowohl West- als auch Ostdeutsche häufig die Ansicht vertreten, der jeweils andere wolle ihnen etwas wegnehmen oder nicht geben.

Solange zwar das Ja zum Staat an sich gegeben ist, aber Hand in Hand geht mit einer Art sozialem Futterneid, ist die innere Einheit noch längst nicht erreicht.

Franziska Norgall Berg/Pfalz (geb. in Bautzen)