Dass neuerdings über Walter Benjamins Todesart noch einmal spekuliert wird, ändert leider nichts an der Tatsache, dass mehrere deutsche Intellektuelle dem KZ nur durch Flucht in den Selbstmord entgingen. Wer sich nie daran gewöhnen durfte, Meinungsfreiheit als Selbstverständlichkeit zu betrachten und zu erfahren, dem musste es schon 1951 geradezu harmlos erscheinen, dass Konstantin Biebl sich, um einem Schauprozess zu entgehen, in Prag aus dem Fenster stürzte. Ist eigentlich, vom PEN-Zentrum abgesehen, irgendjemandem aufgefallen, dass vergangene Woche der an Leukämie erkrankte und durch Misshandlungen teilweise gelähmte syrische Journalist Nizar Nayuf verschleppt wurde? Der Menschenrechtler war nach fast zehn Jahren Haft vor erst einem Monat entlassen worden und hatte nun eine Pressekonferenz zum Thema syrische Geheimpolizei angekündigt. Jetzt ist Nayuf wieder aufgetaucht, freigekommen wäre wohl das falsche Wort.