Leseempfehlungen zur Sonne zu geben kann selbst Ende Juni noch das Flair des Utopischen haben, etwa in Hamburg. Beginnen wir mit einem sonnigen Zukunftsszenario: Klimawechsel - Von der fossilen zur solaren Kultur (Kunstmann Verlag

München 2001

143 S., 19,80 DM) heißt das temperamentvolle Gespräch zwischen dem Schriftsteller Carl Améry und Hermann Scheer, dem Träger des Alternativen Nobelpreises, das ergründet, welche Barrieren zu überwinden sind, um künftig Energie von der Sonne beziehen zu können.

Nebenbei: Scheers Standardwerk Solare Weltwirtschaft (Verlag Antje Kunstmann

München 2000

344 S., 42,- DM) ist jetzt auch auf Chinesisch erschienen! Was ist die Sonne astrophysikalisch gesehen? Das erläutert Wolfgang Mattig, emeritierter Professor für Astrophysik, in einem kleinen Lehrbuch über den Stern, um den wir kreisen: Die Sonne (Verlag C. H. Beck, Reihe Wissen

München 1995