und die Maske Ngontang zeigt ein "weißes Mädchen", ein Wesen aus dem Jenseits. Die Tänzer der Fang in Gabun tragen solche Masken noch heute auf Festen, zur Heilung der Kranken. Eines von vielen herrlichen Beispielen afrikanischer Kunst, es ist mit anderen Kultgegenständen, Schmuck und Hausrat in Zürich zu sehen.

Miklós Szalay: Schön/Hässlich. Gegensätze. Afrikanische Kunst

Aus der Sammlung des Völkerkundemuseums der Universität Zürich

Orell Füssli Verlag, Zürich

165 S., 89,- DM Ausstellung Völkerkundemuseum Zürich, Pelikanstraße 40, bis zum 28. 2. 2002