Glückwunsch! Noch bevor die Tinte unter dem Vertrag trocken war, rief Rehhagel in der Leben-Redaktion an und teilte mit, dass er auch für die ZEIT selbstverständlich weiterhin Ottos Aufgebot betreuen wird. Bis zur Weltmeisterschaft möchte Rehhagel die jetzt noch 51 Fußballer auf 22 Akteure reduzieren, die Mannschaft, mit der er Deutschland ins Rennen schicken würde.

Besondere Pointe bei Rehhagels neuer Tätigkeit als Nationaltrainer in Griechenland: Sein zukünftiges Team könnte sich doch noch für die Weltmeisterschaft qualifizieren. Für den Fall eines Aufeinandertreffens mit Deutschland hieße es dann sozusagen: Ottos Aufgebot trifft auf Ottos Aufgebot.

Übrigens: Die WM-Wette erfreut sich weiter größter Beliebtheit. Mehrere tausend ZEIT- Leser haben sich bislang beteiligt - und sich schon in den ersten Runden als Experten erwiesen: Die Kandidaten, die Rehhagel ausmusterte, wurden regelmäßig von rund hundert Lesern richtig vorhergesagt. Diese Woche hat Rehhagel seine Wahl aus Athen übermittelt. Auf wen sie fiel und wie das Spiel weitergeht, lesen Sie unter www.zeit.de/ottos-aufgebot .