Barcelona ist seny und rauxa, Kopf und Bauch, Ausgelassenheit und Lebensfreude. Wie könnte man das besser verdeutlichen als anhand zweier Reiseführer, die dem mentalen und dem somatischen Pol auf je eigene Weise huldigen?

In Barbara Schwarzwälders Spaziergängen mit Dichtern geht es vor allem um Barcelonas Kopf. Anders als man vielleicht vermuten könnte, ist ihr Buch keine Anthologie literarischer Texte, sondern eine Liebeserklärung an "Barcelona, die Schöne"in zehn Kapiteln, deren Besonderheit die eingearbeiteten Dichterporträts sind. Wenn Schwarzwälder mit Autoren oder ihren fiktiven Figuren unterwegs ist, bekommen ihre Ausflüge durch diese sachkundige und lebhafte Sekundanz Farbe und Relief.

In Volker Klags Ein kulinarischer Erlebnisführer geht es vor allem um den Bauch, aber man darf das Kulinarische durchaus auch auf die Buchästhetik beziehen. Die kleine, renommierte Grafik-Agentur Surface hat diesen Band in Zusammenarbeit mit Volker Klag gestaltet, und selten hat man ein schöneres und nützlicheres Reisebuch gesehen. Im Zentrum dieser bemerkenswerten Barcelona-Erfahrung steht die "Tapas"-Kultur, deren Vielfalt in Dutzenden herrlicher Fotos gezeigt wird: als "Tapas-Erlebnispark". Auch hier atmosphärische Spaziergänge, jedoch von Bar zu Bar, von Restaurant zu Restaurant. Jedes Lokal, so scheint es, ist hier Galerie und Laufsteg zugleich. Volker Klag präsentiert Barcelonas Bauch als lebendige Alltagskultur, die für Traditionen und Neuerungen gleichermaßen offen ist. Ein Serviceteil mit Adressen, Öffnungszeiten und Rezepten macht dieses Buch unwiderstehlich.

Barbara Schwarzwälder:Barcelona. Spaziergänge mit Dichtern; Rotbuch Verlag, Hamburg 2000; 176 S., 28,- DM

Volker Klag:Barcelona. Ein kulinarischer Erlebnisführer; Umschau/Braus 2000; 160 S., 29,90 DM