Nordöstlich von London liegt das Land, in dem die Kartoffeln blüh'n.

Welliges Terrain und satte Marschwiesen bis zur stürmischen Nordseeküste inspirierten den anglophilen Journalisten Peter Sager, Augenblicke aus Geschichte und Gegenwart zu sammeln. Englische Landschaften (Unterwegs in Suffolk und Norfolk

Schöffling & Co. Verlagsbuchhandlung

Frankfurt am Main 2001

160 S., 28,- DM) beschreibt in 15 Reportagen die kleinen Sensationen in diesem angeblich unspektakulären Randgebiet. Jenseits der klassischen Kunst- und Reisewege entdeckt Sager das Glück im Winkel: Dornröschenschlösser, mehr als tausend mittelalterliche Dorfkirchen sowie die letzten Einheimischen, die der Landflucht trotzen und - besonders beharrlich - dem Tod. Denn die Sterblichkeitsrate in East Anglia liegt weit unter dem britischen Durchschnitt. Weil dort das Leben länger dauert und Licht und Luft noch reiner sind, proklamiert Peter Sager: Go East! Und seine kenntnisreichen Texte, die Geschichte in heiter-besinnliche Geschichten verwandeln, infizieren den Leser mit Ost-Lust sofort. CS