Niedecken:
Oh, Gott, das sind so Antworten, die man in einem Interview gibt, zwischen Tür und Angel, wo man dann gar nicht groß darüber nachdenkt, dass das ja auch passieren könnte. Es war, glaube ich, in einem Zusammenhang mit der Frage nach Staatsgästen, für die ich ungern spielen würde, und da habe ich gesagt, ich könnte ich mir andere vorstellen, für die ich lieber spielen würde. Für den Clinton hätte ich es zum Beispiel ganz gern gemacht.


Er ist doch immerhin durchaus auch keine ganz unwesentliche Person, als amerikanischer Präsident. Dann sagen Sie doch, für wen Sie nicht spielen würden, wenn Ihnen das sozusagen näher liegt.


Dann nehmen wir auch einmal ein ganz krasses Beispiel - also sagen wir mal, für den italienischen Medienmogul und Ministerpräsidenten Berlusconi würde ich ungern spielen wollen, weil ich den für die Verkörperung eines Systems halte, vor dem ich große Angst habe. Wenn so etwas auch in unserem Land passiert, dann können wir uns schon alle einmal Gedanken machen, wo wir dann den Rest unseres Lebens verbringen wollen. Ich würde dann nicht hier bleiben wollen. Dieses System ist für mich so der Punkt, da reicht es mir.

Aus Ihrer Antwort, aber auch aus der Tatsache, dass wir Ihnen diese Frage stellen, ergibt sich ja schon ein gewisser Hintergrund, nämlich, dass Sie auch gesagt haben, BAP - und damit ja auch Sie selbst - sind der Politik in irgendeiner Weise verbunden, um nicht zu sagen in gewissen Zeiten Ihrer Biografie auch verpflichtet gewesen. Sie haben in China gespielt; 1987 war das, glaube ich. Wenn man Sie jetzt fragen würde bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 2008 dort wieder zu spielen - Stand jetzt, 2001 - würden Sie zusagen?


Das ist eine interessante Frage. Ich glaube, ich würde mich dann erst einmal mit dem jetzigen Lage in China intensiv befassen, um rauszukriegen, was kann man damit bewirken, wenn man da spielt und was zementiert man und inwiefern unterstützt man das jetzige Regime. Das muss man genau rauskriegen. Davon würde ich es abhängig machen, bei dem, was ich bei diesem näheren Befassen, dann erfahren würde.


Sie haben 1987 in China gespielt; das war vor den Ereignissen und den Toten auf dem Tienanmen-Platz. Danach hätten Sie dann schon Schwierigkeiten gehabt, dort zu spielen?

Das wäre überhaupt nicht gegangen!