Nein, in keinem Fall, wenn Sie nicht beim Frühstück sitzen. Den Käse, den man vor dem Dessert nach dem Hauptgang isst, darf man ungestraft vom Messer essen, aber niemals dazu ein Butterbrot verlangen! Rosinen- oder Nussbrot ist die bessere Wahl. Bei harten Gebirgskäsen ist sogar Brot überflüssig. Erst weiche Fettkäse (Brie, Camembert, Epoisse, Brillat-Savarin) rechtfertigen ein Stück Brot. Wenn Sie schon extravagant erscheinen wollen, lassen Sie sich zum Käse einen süßen Wein servieren. Der passt oft erstaunlich gut, und wo nicht, dürfen Sie sich als Vorläufer einer Mode betrachten, die eines Tages kommen wird. Wenn nämlich den Gourmets die Ausschließlichkeit der trockenen Weine langweilig wird.

Auch Fragen? Schreiben Sie an Wolfram Siebeck, DIE ZEIT, 20079 Hamburg, oder an siebeck@zeit.de