Ich selbst sitze im Strandkorb Nummer 224 auf Sylt und lese Bunte , Gala , Super-Illu und weiß alles! Zum Beispiel sitzt neben mir im Strandkorb Nummer 223 Johannes B. Kerner und sagt: »Britta, ich geh jetzt Boccia spielen.« In Strandkorb Nummer 226 sitzt Heinz Drache, früher Kommissar Bülow, Tatort , und spielt mit dem Fuß im Sand. Okay, ich weiß, dass das nicht sehr wesentlich ist, aber ich weiß auch, dass Ulrike Meinhof immer mit Klaus Rainer Röhl in diesen Strandkörben gesessen hat (»Links vom Establishment!«) und hier ihre konkret -Kolumnen verfasste, bevor sie Terroristin wurde. Angeblich in Strandkorb Nummer 225, genau neben mir. »Ich werde Ihnen eine Kolumne senden«, übermittelte ich der Redaktion, »die dahinweht wie der Sand in den Dünen von Kampen!« - »Und wie lautet bitte das Thema?!?« - »Ja, das Thema. Ich meine, wenn Bush im Wald in Texas leichte Laubarbeiten macht und Eichel sich mit Möwen beschäftigt, dann kann ich doch im Strandkorb sitzen. Ich sitze übrigens links von Ulrike Meinhofs Strandkorb Nummer 225. Ist das ein Thema?« »Nee!« - »Johannes B. Kerner hat gerade Probleme beim Boccia?« - »Sind Sie gaga?!« - »Ich finde, auch Heinz Drache ist irgendwie sexy.«

Dann war wieder Funkloch im Korb. Und danach dies: Erst dachte ich, es sei eine Erscheinung, als es dann aber neben mir saß, wusste ich, alles ist echt: Nadja Abdel Farrag genau in Strandkorb Nummer 225! »Der Anblick«, übermittelte ich meiner Redaktion, »ist wie ein Dolch in meiner Brust: Nadja Abdel Farrag im Korb von Ulrike Meinhof! Soll ich, darf ich protestieren?!« - »Nein, bitte nicht. Verlassen Sie jetzt endlich mal den Korb!« - »Nee, Abdel Farrag hat sich mit einem Hubschrauber genau vor Meinhofs und meinem Korb absetzen lassen! Sagen Sie Herrn Stoiber, dass ich gegen die Senkung des Spitzensteuersatzes bin, so einen imperialistischen Auftritt hab ich noch nie gesehen!«

Meine Kolumne aus Nummer 224 soll dann jetzt enden: Im Geiste der revolutionären konkret -Kolumnen Meinhofs einerseits und im leichten Dünensound der Bunten andererseits. Die Mischung macht's.

PS: Unbedingt Rudolf Scharping in der letzten Bunten lesen! Auf neun Seiten champagnerschlürfend mit Gräfin Pilati am Pool auf Mallorca! Sollte man unbedingt unseren Soldaten auf ihrer Sommerreise nach Mazedonien in den Tornister stecken!