Ob Kinder kleine Erwachsene sind - oder nicht? Jedenfalls lernt man vom Umgang der Erwachsenen mit Kindern, wie die Erwachsenen sind. Und wie die protestantischen Loyalisten in Belfast mit den katholischen Schuldkindern umgehen, die nichts anderes wollen, als zu ihrer Grundschule zu gehen, das zeigt eben wes Geistes Kinder, wes Un-Geistes Kinder sie sind: diese Erwachsenen. Gewiss, es gibt in dieser Konfrontation auch andere Stimmen, zum Beispiel die des Billy Hutchinson, der angesichts dieses Hasses und dieser Einschüchterung, gegen Kinder gerichtet, von sich sagt: "Ich schäme mich zutiefst, ein Loyalist zu sein." Aber solche Laute gehen in dem lauten Lärm unter. (Und für den Augenblick geht auch in unserem Bewusstsein unter, dass es in Nordirland auch katholischen Terror gegen Protestanten und ermordete protestantische Kinder gibt.)

Zweierlei bedrückt daran. Zum einen, dass dies zwar nicht in der Mitte Europas, aber doch mitten in Europa geschieht. Es gibt eben nicht nur den Kosovo auf dem Balkan, sondern auch einen Kosovo mitten unter uns. Zum anderen, dass dieser schwelende Bürgerkrieg auch mit religiösem Zündstoff und mit konfessioneller Munition angeheizt oder doch mindestens am Glimmen gehalten wird. An anderer Stelle, nämlich um unheilig Heiligen Land, hatte Papst Johannes Paul II. im vorigen Jahr gesagt, Religion könne niemals Gewalt rechtfertigen. Wie recht er hatte! Aber einige Protestanten und Katholiken in Nordirland machen munter weiter mit ihrer fanatischen Gewalt. Vielleicht kann man sie nicht daran hindern. Aber dann sollten sie wenigstens damit aufhören, sich unterdessen noch als Christen - welcher Fraktion auch immer - zu bezeichnen. Denn das ist, neben aller Menschenlästerung auch noch Gotteslästerung. Wenn diese Leute überhaupt noch wissen, was das ist: Lästerung und - Gott...

Kommentare und Anregungen sind herzlich willkommen: leicht@zeit.de