die zeit: Herr Lamy, die Weltwirtschaft steht am Rande einer Rezession.

Es scheint, die Globalisierungskritiker haben Recht: Der Kapitalismus ist krisenanfällig.

Pascal Lamy: Ich teile diese Kritik in mancher Hinsicht. Der freie Markt hat auch negative Seiten. Was wir zurzeit erleben, an steigender Ungleichheit, an wiederkehrenden Krisen - das erinnert mich an die industrielle Revolution und die Jahrzehnte danach.

zeit: Damals hieß die Antwort: mehr Staatseingriffe, mehr Regulierung.

Braucht auch die heutige Weltwirtschaft wieder mehr Kontrolle?

Lamy: Ja, definitiv.

zeit: Ihr Parteifreund, der französische Premierminister Lionel Jospin, hat die Einführung der so genannten Tobin-Tax gefordert, also einer Steuer auf Devisengeschäfte. Das soll die Spekulanten abschrecken und die Währungen stabilisieren.