Um die Organisation der Qualifizierung der in Ausbildung oder Beruf stehenden Handwerker kümmert sich die Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH). Und sie sucht Trainer und qualifiziert sie. Derzeit laufen als Projekte
- Netzwerk Telelearning
- Qualifizierung des Bildungsmanagements
- Ausbilderqualifizierung multimedial
- Entwicklung von Medienbausteinen
- Computerunterstützte Prüfungen.

Ferner werden diverse Seminare für Ausbilder, für Prüfer und Dozenten im Prüfungswesen, für Betriebsberater und zum Telecoach / Teletutor & DLS-Administrator angeboten.

Wer an Weiterbildungsmaßnahmen Interesse hat, kann im Dozentenpool recherchieren. Name, Ort, Telefon und E-Mail-Adresse von Trainern und freiberuflichen Dozenten sind abrufbar - zur Unterstützung der Lehrgangsplanung und -durchführung. Dozenten werden gesucht und sind aufgefordert, sich in die Datenbank einzutragen.

Für Praktiker der netzgestützen Bildung und solche in spe führt die ZWH am 22. und 23. Oktober in Neuss eine E-Learning-Fachtagung zum Schwerpunktthema: "Vermarktung" durch. Es gibt Workshops zu den Themen
- e-Learning-Maßnahmen - Kalkulation, Vermarktung und Teilnehmergewinnung
- Die Rolle des Telecoach: Praktische Erfahrungen und Untersuchungsergebnisse
- Contents und Standards von online-Lehrgängen.

Ergänzend findet ein weitgefächertes Anwenderforum statt, in dem unter anderem "Best Practice aus internationalen Projekten", neue Trends aus der Welt der medienintegrierten Qualifikation vorgestellt werden. Die Teilnahme kostet 290 Euro.

Besonders wichtig im Angebot des ZWH ist das "Pilotprojekt: Elektronischer Geschäftsverkehr", denn auch Handwerksbetriebe müssen im Kontakt mit Unternehmen und Kunden elektronische Medien nutzen. Zum Angebot gehören unterv anderem 'gewerkespezifisch' ausgerichtete Materialien, sowie allgemeine Themen wie etwa Qualitätsmanagement, Umwelttechnik, EDV-Bürokommunikation und Sachverständigenwesen im Handwerk.

Direkt an die ausbildungswilligen Handwerker und Betriebe richtet sich das Angebot von "Meisterschulen online". Die von Fachleuten gegründete Firma bietet eine Übersicht über 4995 Meisterschulen, die insgesamt 213 Ausbildungsgänge anbieten. Die Ergebnisse der kostenfrei nutzbaren Datenbank erscheinen nach Bundesländern und Postleitzahlen geordnet, auf Klick gibt es weitere Infos zu den aufgelisteten Anbietern.