Die Weiterbildung beginnt Ende Oktober in Bochum. Vor allem Mitarbeiter von Wohnungs- und Immobilienunternehmen, aber auch von Kommunen, Ministerien, Polizei und Kirchen sollen sich für dieses Angebot interessieren. Acht Monate lang lernen die künftigen "Wohn- und Stadtquartiersmanager (FWI)" betriebswirtschaftliche, soziale, ökologische und städtebauliche Perspektiven des Stadtmanagements. Sie werden über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten informiert, lernen verschiedene "Managementtools" kennen und können mit der "Bereisung von Fallbeispielen" rechnen. Das letzte der insgesamt elf Module ist der "projektbezogenen und betriebswirtschaftlichen Maßnahmenevaluation" gewidmet. Solchermaßen gerüstet sollen die Absolventen zum "verträglichen Stadtrückbau im Osten und der Stabilsisierung von Quartieren im Westen" beitragen. Das gelingt allerdings nur, darauf weisen die Bochumer schon einmal hin, wenn sie die lokale Ökonomie stärken, was wiederum den Aufbau eines Netzwerkes von "lokalen und regionalen Akteuren" nötig macht.

Das Studium kostet 9850 Mark, Bewerbungen sollten so bald wie möglich abgeschickt werden.

Führungsakademie der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
Springorumallee 20
44795 Bochum
Tel.: 0234 / 944 76 00
Fax: 0234 / 944 76 66
mailto:Kontakt@fwi.de
http://www.fwi.de/