In Deutschland trifft sich in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal der EDV-Gerichtstag. Eingeladen wird für den 19. - 21. September nach Saarbrücken. Angesprochen sind allerdings nicht nur Justizangehörige, sondern auch Anwälte und Verwaltungspersonal. Derzeit liegen 390 Anmeldungen vor.

Neben Vorträgen, die die Entwicklung der jura-spezifischen EDV-Technik im Fokus haben, werden Zukunftsfragen gestellt: Wie ändern sich Arbeitsumfeld und Tätigkeiten für die Juristen? Welche Entwicklungen hat der Bürger zu erwarten? Ein spezieller 'Erfahrungsaustausch' ist dem Thema "Justiz und Internet" gewidmet.

Eine begleitend stattfindende Firmenvorstellung soll über die am Markt vorhandenen Programme, Datenbanken, CD-Roms und Literatur informieren. Die Veranstalter sprechen von einer 'kleinen juristischen CeBit'. Und die vorhandenen Standplätze sind so gut wie ausgebucht: Über vierzig Firmen haben sich angesagt.

Ein Highlight der Tagung besteht darin, dass alle Teilnehmer kostenfrei eine digitale Signatur und die zum Betrieb nötige Soft- und Hardware (Chipkartenleser) bekommen. Möglich wird diese Offerte durch eine Kooperation mit der Deutschen Post Signtrust GmbH. Sichere Kommunikation - das ist wirklich ein Schritt in die Zukunft.

10. Deutscher EDV Gerichtstag
19. bis 21. September
Universität des Saarlandes
Campus Saarbrücken, Audimax, Gebäude 16

Deutscher EDV-Gerichtstag e.V.
Prof. Dr. Maximilian Herberger, Prof. Dr. Helmut Rüßmann
Universität des Saarlandes, Bau 31
Im Stadtwald
D-66123 Saarbrücken
Telefon: (0681) 302-3150
Telefax: (0681) 302-4012
E-mail: mailto:edvgt@jura.uni-sb.de
http://edvgt.jura.uni-sb.de/