Printemps de Septembre, Toulouse Können mehrere Menschen gleichzeitig auf Kommando niesen? Wie hat man sich einen imaginären Leuchtturm vorzustellen?

Sind Theaterschauspieler auch Zuschauer oder Theaterzuschauer auch Schauspieler? Oder gar Regisseure? Ein bisschen gaga, zugegeben. Doch mit Irritationen muss unbedingt gerechnet werden, dieser Tage in Toulouse. Auf dem schmalen Grat zwischen Realität und Fiktion balancieren 22 internationale Künstler, die Festivalbesucher mit ihren fantasievollen Produktionen faszinieren, verblüffen und zum Nachdenken anregen wollen (unser Bild: God bless the absentees). Da muss man sich schon was einfallen lassen. Und so gibt es neben vergleichsweise gewöhnlichen Darbietungen wie Musik, Tanz und Theater jede Menge technische Finessen, um dem Besonderen dieser künstlerischen Show Ausdruck zu verleihen. Präsentiert werden Licht- und Videoinstallationen, bis ins Absurde verfremdete Fotografien und Projektionen. Ein visuelles Ereignis, ganz ohne Zweifel. Nur für den Fall einer kurzfristigen Überforderung: einfach die Blicke schweifen lassen. Denn die absurde Komödie dieses Jahrtausends spielt in beruhigend altmodischen Kulissen - vor den historischen Bauten am rechten Ufer der Garonne.

Internationales Festival für Photographie und visuelle Kunst in Toulouse. 28.

September bis 14. Oktober. Eintritt zu allen Veranstaltungen kostenlos.

Weitere Informationen: www.printempsdeseptembre.com, www.tourisme-midi-pyrenees.com