Vom Rande kräht der Jogurthersteller herein, er wisse, was Bakterien seien, wie man sie herstelle und vermehre, Milzbrandsporen seien gewiss rechtsdrehend; und selbst der Popspezialist, der intellektuelle Debatten verabscheut und auf Spaß und Massenkultur setzte, erklärt plötzlich, wie schon immer in Rock und Blues, von Comic und Splattermovie ganz zu schweigen, die Apokalypse gestaltet worden sei. So legt ein jeder seine Ehre und die Ehre seines Fachs darein, dass er Bedeutendes beizutragen hat. Das Auto, erklärt der Mechaniker, habe nicht zufällig vier Räder, ihr gemeinsames Rollen sei als frühe Allianz gegen den Terror der Schlaglöcher erdacht worden, und dass nun vielleicht das Benzin ausginge, weil die Ölstaaten unsichere Verbündete seien, erinnere daran, wie leicht ein Reifen platzen oder ein Rad verloren gehen könne, wenn man die Wartung vernachlässigt habe.

Und wie auch nicht? Haben die Vereinigten Staaten nicht die Wartung der islamischen Länder schleifen lassen? Wurden Iran und Syrien wirklich scheckheftgepflegt? Hieß es nicht einmal, der Irak sollte verschrottet werden, und nun ist er doch noch im Verkehr? Hier meldet sich wieder der Popintellektuelle und gemahnt an den alten deutschen Rap: "Der Bürger fühlt sich bald verrottet / Wenn der Wagen sich nicht selbst verschrottet / Und der Scheck bleibt ungepflegt / Wird der Auspuff nicht gut abgesägt." Dass die Botschaft damals ungehört blieb, kann wiederum der Theologe mit den sieben törichten Jungfrauen erklären, die bekanntlich ihr Ölkännchen vernachlässigt haben, während die sieben klugen Jungfrauen natürlich die Experten sind, die ihr Expertenwissen frisch gehalten haben für die Stunde null.